Ausschreibungen, Wettbewerbe, Förderungen

Es gibt verschiedene landes- und bundesweite Ausschreibungen, die sich an beispielhaft arbeitende Einrichtungen oder innovative Projektideen wenden und diese auszeichnen.

In den hessischen Familienzentren wird in vielerlei Hinsicht ausgezeichnet gearbeitet. Vielleicht eignet sich auch Ihre Einrichtung oder eines Ihrer modellhaften Angebot zur Bewerbung auf die unten stehenden Ausschreibungen. Gerne können Sie die Informationen an Ihre Kooperationspartner oder andere geeignete Einrichtungen weiterleiten. 

 

Ausschreibungen, Wettbewerbe, Förderungen

  • Landesprogramm "Hessen steht zusammen": Energiekostenhilfe für Vereine wird fortgesetzt

    Die hessische Landesregierung reagiert auf die deutlich gestiegenen Energiekosten in Folge des Kriegs in der Ukraine mit dem Hilfspaket “Hessen steht zusammen”. Das Ziel des Landesprogramms ist unter anderem eine Entlastung von gemeinnützigen Vereinen, Initiativen, Verbänden und Einrichtungen im sozialen Bereich zu schaffen. Dabei möchte das Landesprogramm vor allem die Akteure in den Blick nehmen, wo die Entlastungsmaßnahmen des Bundes nicht in einem ausreichenden Maße greifen. Entsprechend können Vereine seit März 2023 eine bedarfsgerechte Billigkeitsleistung in Höhe von 80 Prozent der Energiemehrkosten erhalten. Diese greift ab einer Mindesthöhe der zusätzlichen Energiekosten von 1.000 Euro und ist auf maximal 5.000 Euro gedeckelt. In besonders begründeten Härtefällen kann eine den vorgenannten Höchstbetrag übersteigende Billigkeitsleistung gewährt werden.
    Bitte beachten Sie vor Antragsstellung die Förderrichtlinie des Programms. Auch die Angabe des richtigen Ministeriums nach der Teilung im Januar 2024 ist von Relevanz. Der Förderzeitraum umfasst die Zeiträume vom 1. März 2022 bis 28. Februar 2023 (Förderphase 1) und 1. März bis 31. Dezember 2023 (Förderphase 2). 
    Eine eigens eingerichtete Geschäftsstelle “Hessen steht zusammen” steht für Fragen unter: hessen-steht-zusammen@hsm.hessen.de zur Verfügung. Weitere Informationen zum Programm und den Voraussetzungen finden Sie auf der Website des hessischen Ministerium für Arbeit, Integration, Jugend und Soziales. 

    Die Antragstellung ist hier bis zum 31.05.2024 möglich. Neben dem Online- Antrag findet sich auf der oben verlinkten Website des Ministeriums die Möglichkeit der Antragsstellung via Mail. 

  • Aufruf zur Bewerbung: "Aktion Generation- lokale Familien stärken", Wettbewerb des HMFG

    Zielgruppe: Bewerben können sich Gebietskörperschaften, Vereine, Verbände, Kirchen und Institutionen mit Sitz in Hessen in Zusammenarbeit mit den jeweiligen Kommunen
    Bewerbungsfrist: bis zum 15.06.2024
    Bewerbung: hier

    Zum 10. Jubiläum des Wettbewerbs “Aktion Generation- lokale Familien stärken” sucht das Hessische Ministerium für Familie, Senioren, Sport, Gesundheit und Pflege erneut Bewerber. Das Thema des Jubiläumsjahrs lautet “Miteinander der Generationen- aktiv und gesund”. 
    Dabei sollen gelungene kommunale Konzepte und Strategien ausgezeichnet werden, die das Miteinander von Jung und Alt fördern und somit zu einer bedarfsgerechten Vernetzung und Angebotsausrichtung im senioren- und generationenpolitischen Bereich beitragen. Für den Wettbewerb sind Preisgelder in Höhe von insgesamt 50.000 Euro vorgesehen. 
    Auf der Website der Bewerbung zum Wettbewerb müssen Bewerber wenige Fragen ausfüllen und eine ausführliche Beschreibung des Konzepts sowie gegebenenfalls Flyer als separate Anlage hochladen. Bitte beachten Sie, dass diese hochgeladenen Dateien ebenfalls in 9-facher Ausführung in Papierform auf dem Postweg an das Ministerium versendet werden müssen. Diesen Hinweis und die entsprechende Adresse sehen Sie vor Absendung Ihrer Online Bewerbung auf der Website.
    Weitere Informationen zu den Voraussetzungen und eine Übersicht an Projekten der Preisträger vergangener Jahre finden Sie auf der Website des Ministeriums

    Die Ausschreibung zum Download finden Sie hier

  • Bewerbungszeitraum für den startsocial-Wettbewerb beginnt- viermonatiges Beratungsstipendium möglich

    Bewerbungszeitraum: 02.05.24-10.07.24
    Wer kann sich bewerben? Initiativen, (volljährige) Einzelpersonen und Teams 
    Bewerbung und alle Voraussetzungen: hier

    Der Verein startsocial vergibt 100 Beratungsstipendien an Initiativen, die sich im sozialen Bereich engagieren. Die vergebenen Stipendien beinhalten eine Beratung durch Experten aus der Wirtschaft für einen Zeitraum von vier Monaten. Darüber hinaus werden von den 100 gewählten Initiativen 25 zusätzlich am Ende des Beratungsprozesses von Bundeskanzler Olaf Scholz geehrt. 
    Ein großer Vorteil: Jede eingegangene Bewerbung erhält ein schriftliches Feedback und Empfehlungen der Jury zum Vorhaben auch ohne für ein Stipendium ausgewählt zu sein. 
    Um sich zu bewerben sollten die Initiativen aus engagierten Gründer und Gründerinnen bestehen die Vorhaben bedienen, die nachhaltige Wirkung und ein Potenzial für Entwicklung haben, sowie einen Bedarf an Beratung mitbringen. Die Themenschwerpunkte können unterschiedlicher Natur des sozialen Bereichs sein. 
    Die einzureichende Bewerbung sollte neben der inhaltlichen Beschreibung des Vorhabens auch einen Finanzplan aufweisen. Es sollte in einem Ausblick deutlich werden, warum die Initiative Beratungsbedarf hat. 
    Eine Bewerbungsvorlage zur Orientierung, alle Voraussetzungen und gelistete Themenschwerpunkte finden Sie auf der oben verlinkten Website von startsocial. 

  • Förderpreis "Verein(t) für gute Kita und Schule" 2024 “Demokratie gestalten – Frieden und Freiheit l(i)eben”

    Förderung durch: Stiftung Bildung 
    Zielgruppe: Kita- und Schulfördervereine, die in ihren Kitas und Schulen ein Projekt initiiert haben und vorgegebene Kriterien erfüllen
    Kriterien: langfristig angelegtes Projekt; ermöglicht Einblicke in demokratische Prozesse; entstanden an öffentlichen oder privaten Einrichtungen; es liegen erste Projektergebnisse vor; Einbindung von Kindern- und Jugendlichen, Kooperationen (zu den Einzelheiten)
    Bewerbungszeitraum: 11. März bis 30. Juni 2024
    Preisverleihung: 22.11.2024, Berlin

    Digitale Infoveranstaltungen/ Q&A-Talk: 
    24.04.2024 um 20 Uhr und 28.05.2024 um 20 Uhr via Teams Besprechung

    Der Förderpreis „Verein(t) für gute Kita und Schule“ zeichnet deutschlandweit erfolgreiche Projekte von Kita- und Schulfördervereinen aus. Ziel ist es, in Kitas und Schulen wirksame Projekte zu entdecken, zu wertschätzen, zu fördern und zu verbreiten. „Spicken und Nachahmen sind ausdrücklich erwünscht!“, so der Wunsch der spendenfinanzierten Stiftung Bildung. Sie arbeitet dabei bundesweit eng mit den Landesverbänden und dem Bundesverband der Kita- und Schulfördervereine zusammen. Die Stiftung Bildung sucht hierfür innovative Projekte in Kindergärten und Schulen, die Demokratie, Frieden und Freiheit erlebbar machen und die dazugehörigen Werte vermittelt. Aus allen Bewerbungen werden in den jeweiligen Bundesländern Projekte ausgezeichnet und online präsentiert. Eine Jury honoriert insgesamt drei der ausgezeichneten Projekte mit jeweils 5.000 Euro. Darüber hinaus wird es die Möglichkeit einer Publikumsabstimmung und der Verleihung von Publikumspreisen geben. 

    Alle Informationen und die Kontaktdaten zur formlosen Bewerbung finden bei "Zur Ausschreibung 2024" auf der Website der Stiftung Bildung.

  • Vorschläge gesucht: Landesauszeichnung "Soziales Bürgerengagement" 2024

    Das hessische Ministerium für Arbeit, Integration, Jugend und Soziales sucht besonderes ehrenamtliches/ bürgerschaftliches und soziales Engagement. Mit der Landesauszeichnung soll die Arbeit von Gemeinden , Institutionen, Vereinen, Kirchen und Initiativen sowie nach Absprache auch Einzelpersonen mit einem Preisgeld von 1000 Euro honoriert werden. 
    Dabei geht es konkret um Engagement bei 

    • der Entwicklung neuer Initiativen, deren Nachahmung wünschenswert ist
    • integrationsfördernde Arbeit im kommunalen, verbandlichen, kirchlichen oder nachbarschaftlichen Bereich
    • der Arbeit die zur Weckung der Engagementbereitschaft von Kindern und Jugendlichen beiträgt
    • Ansätzen zur Aktivierung von Hilfe zur Selbsthilfe im Bereich „Familie und Senioren“
    • der Entwicklung lokaler Unterstützungsstrukturen

    Beispiele von besonderem bürgerschaftlichen Engagement können Sie im Presseartikel der Preisträger des Vorjahres hier einsehen. 
    Die Vorschläge für die diesjährige Auszeichnung sollen bis zum 12. Juli 2024 per Online-Formular eingereicht werden. Weitere Informationen und die Kontaktdaten der Ansprechpartner für Rückfragen finden Sie auf der verlinkten Website.

  • Suche nach Projekten: Deutscher Nachbarschaftspreis 2024 mit insgesamt 57.000 Euro dotiert

    Die nebenan.de Stiftung setzt sich für nachbarschaftliches Engagement ein und fördert konkretes, freiwilliges Engagement – online und offline, in Nachbarschaft und Gesellschaft. Vom 6. Juni bis zum 18. Juli 2024 können sich daher nachbarschaftliche Initiativen und Projekte aus ganz Deutschland bewerben und bis zu 5.000 Euro gewinnen. Die neban.de Stiftung nominiert aus den eingehenden Bewerbungen bis zu 100 Projekte für den deutschen Nachbarschaftspreis. Beim anschließenden Auswahlverfahren unter den nominierten Projekten tragen Akteure der Zivilgesellschaft, Wirtschaft und Poltitik zur Entscheidungsfindung von 16 Landessieger*innen und 5 Themensieger*innen bei. 
    Die Ausgestaltung der Projekte kann vielfältiger Natur sein: Begegnungsprojekte, Begrünung eines Viertels oder inklusive Nachbarschaftshilfe. Schauen Sie sich gerne beispielhaft die Projekte der Preisträger 2023 an. Weitere Informationen zum Preis, der Preisverleihung und zur Bewerbung finden Sie hier

  • Starthilfeförderung durch die Stiftung Mitarbeit

    Die Stiftung Mitarbeit ist eine parteiunabhängige Stiftung des bürgerlichen Rechts. Sie verfolgt bundesweit gemeinnützige Zwecke und hat sich die Stärkung politischer Teilhabe zur Unterstützung der Demokratieentwicklung zur Aufgabe gemacht. Neben unterschiedlichen Publikationen und Seminaren fördert die Stiftung Mitarbeit Aktionen und Initiativen im kommunalen Raum. 

    Bis zu 500€ Starthilfezuschuss vergibt die Stiftung Mitarbeit daher an junge Vereine und Initiativen aus den Bereichen Demokratie, Politik, Soziales, Kultur, Umwelt und Bildung (jenseits von Schule). Die kommenden Fristen zur Bewerbung sind der 26.02.2024, der 24.06.2024 sowie der 07.10.2024.
    Über die Bewilligung des Zuschusses entscheidet mehrmals im Jahr ein Gremium. Förderanträge müssen formlos, schriftlich und auf postalischem Wege bei der Stiftung Mitarbeit gestellt werden. Maßgebend ist der Poststempel. Bitte beachten Sie die gewünschten Angaben der Stiftung, welche der Antrag beinhalten soll. Weiterführende Informationen und Angaben zur Bewerbung finden sie auf der Seite der Stiftung Mitarbeit unter: mitarbeit.de: Förderrichtlinien  

  • Beantragung einer Projektförderung für Gemeinwesenarbeit in benachteiligten Quartieren für 2025/2026

    Mit dem Landesförderprogramm Gemeinwesenarbeit unterstützt das Land Hessen Kommunen mit Quartieren, in denen soziale Benachteiligung verifizierbar ist. Als Quartiere werden begrenzte Stadtteile betitelt, in denen sich soziale Problemlagen zeigen. Dabei soll die Gemeinwesenarbeit zur Verbesserung der Lebenslagen sozial benachteiligter Menschen beitragen. Die wirkungsorientierte Arbeit mit den Bewohner*Innen des entsprechenden Quartiers wird zielgruppenübergreifend gedacht und trägt zur Vernetzung bei. Das Merkblatt „Fachliche Kriterien des Landesförderprogramms Gemeinwesenarbeit“ weißt darauf hin, die Angebote niedrigschwellig zugänglich zu machen. Die Förderung der Gemeinwesenarbeit beruht auf der entsprechenden Richtlinie. Diese definiert die Rahmenbedingungen und den Gegenstand der Förderung. Unter anderen ist dies: die Vernetzung und Förderung der Kommunikation innerhalb der Zielgruppe, die Förderung des nachbarschaftlichen Zusammenlebens, die Schaffung niedrigschwelliger Angebote der Beratung und die Imageverbesserung des betreffenden Stadtteils. 
    Weitere inhaltliche Informationen zum Konzept und den Qualitätsstandards der Gemeinwesenarbeit finden Sie hier.

    Interessierte neue, als auch bereits bestehende Förderstandorte deren Förderlaufzeit ausläuft, können sich für die kommende Laufzeit 2025/ 2026 mit Ihrem GWA- Projekt ab Mitte Februar 2024 bis zum 31.10.2024 bewerben. Die Bewerbung ist online einzureichen beim Hessischen Ministerium für Soziales und Integration. Weitere Informationen zur Bewerbung finden Sie auf der Seite der Servicestelle Gemeinwesen.   
    Bitte beachten Sie, dass für die Antragsstellung neben dem Antragsdokument eine Projektbeschreibung, sowie die Anlage zur Antragsstellung einzureichen sind.
    Für weiterführende Beratung und Informationen zur Antragsstellung ist die Servicestelle Gemeinwesenarbeit der Landesarbeitsgemeinschaft Soziale Brennpunkte e.V. Hessen der erste Ansprechpartner. Entsprechende Kontaktdaten der Servicestelle finden Sie hier

     

  • DSEE- Förderprogramm für strukturschwache und ländliche Räume

    Die Deutsche Stiftung für Engagement und Ehrenamt (DSEE) setzt sich seit 2020 bundesweit für ehrenamtlich engagierte Menschen ein. Sie hat sich zum Ziel gemacht, besonders ländliche und strukturschwache Regionen zu fördern. Die Bundesstiftung fördert im Rahmen eines Förderprogrammes ehrenamtlich getragene Organisationen mit bis zu 2.500€. Hauptaugenmerk der Stiftung liegt dabei auf der Stärkung der Organisationen, deren Akquise von Ehrenamtlichen und einer angemessenen Sichtbarkeit des Engagements dieser. Zuwendungsfähig sind Ausgaben für das Projekt wie bspw. Anschaffung von Arbeitsmaterialien, Ausgaben für Veranstaltungen und grundsätzliche projektbezogene Anschaffungen. Die konkreten Rahmenbedingungen finden Sie in der Richtlinie der DSEE und dem Förderleitfaden. Bitte beachten Sie, dass der Eigenanteil der Organisation bei mindestens 10 Prozent der Gesamtaufwendung liegen muss. Somit sind bis zu 90 Prozent der Projektkosten förderfähig. 

    Antragsberechtigt sind sind juristische Personen des öffentlichen und privaten Rechts, die gemeinnützige Zwecke verfolgen. Nicht inkludiert sind Gebietskörperschaften, Anstalten und Stiftungen des öffentlichen Rechts, politische Parteien und nicht rechtsfähige Organisationen. Auf der Webside der DSEE finden Sie ein Erklärvideo sowie sämtliche Antragsunterlagen. Darüber hinaus gibt es über die Postleitzahl-Prüfung die Möglichkeit zu schauen, ob der Ort zu den ländlichen und strukturschwachen Regionen zählt. Bei weiteren Fragen steht Ihnen außerdem das zuständige Team der DSEE unter folgenden Kontaktdaten zur Verfügung: Telefon: 03981 4569600; Mail: ​​​​​​hallo@d-s-e-e.de 

    Für das Jahr 2024 können Anträge seit dem 15. November 2023 fortlaufend gestellt werden. 
    Alle Informationen sowie das Erklärvideo finden Sie hier.

  • Stiftung Bildung: Fördermöglichkeiten für Kita- und Schulfördervereine

    Das erklärte Ziel der Spendenorganisation Stiftung Bildung: das Bildungssystem Deutschland verbessern.
    Die Förderung von Ideen und Initiativen, die aus den über 40.000 Kita- und Schulfördervereinen im ganzen Land kommen, steht dabei im Vordergrund. Mit Förderfonds zu verschiedenen Themen bietet die Stiftung unterschiedliche Projektförderungen an.

    Alle Informationen auf der Website von Stiftung Bildung

  • Fördermöglichkeiten der ODDO BHF Stiftung

    Die ODDO BHF Stiftung ist eine 1999 gegründete Stiftung und bedient die Themenfeldern Kunst & Kultur, Wissenschaft & Forschung und Soziales. Das Leitbild der Stiftung orientiert sich an dem Gedanken, dass es in der Gesellschaft Raum zu Erprobung und Entwicklung neuer Projekte und kreativer Ansätze geben muss. Entsprechend fördert die Stiftung Projekte innerhalb des Rhein-Main Gebietes und Projekte innerhalb eines deutsch-französischen Kontextes. Unter anderen wurden in diesem Zusammenhang Projekte der frühkindlichen Bildung mit dem Thema der Eltern-Kind Bindung realisiert. Auch Wissenschaftsprojekte zu den Lebensbedingungen älterer Menschen und Kulturprojekte fanden bereits ihren Platz im Stiftungskontext. Eine Übersicht über die Projekte der Stiftung erhalten Sie auf deren Homepage unter: ODDO BHF Stiftung (oddo-bhf-stiftung.com) 

    Die ODDO BHF Stiftung sucht Initiativen und Projekte, die diesen Beispielen folgen und einen wegweisenden Beitrag zum gesellschaftlichen Leben beitragen möchten. Den Grundgedanken der Fördergebiete können Sie hier nachlesen. Bitte beachten Sie, dass die Stiftung keine Einzelpersonen fördern kann. 

    Sollten Sie Interesse an einer Förderung durch die ODDO BHF Stiftung haben, so können Sie einen formlosen Antrag auf postalischem Wege stellen. Entsprechende Kontakdaten finden Sie hier

Lade Daten