Fachtag "Sport und Bewegung im Familienzentrum"

Datum: Dienstag, 12. Juli 2022,
Uhrzeit: 9.30 - 17.00 Uhr
Veranstaltungsort: Sportschule und Bildungsstätte des Landessportbund Hessen e.V., Otto-Fleck-Schneise 4, 60528 Frankfurt am Main
Veranstalter: Landesservicestelle für Familienzentren in Hessen, Landessportbund Hessen, Hessisches Ministerium für Soziales und Integration

Zur Anmeldung bitte hier klicken 

Sport und Bewegung im Familienzentrum
Nach dem Motto „Früh übt sich…“ bilden die in der Kindheit erworbene Bewegungssicherheit, die koordinativen Fähigkeiten und Fertigkeiten sowie die notwendigen Kooperationsfähigkeiten die Grundlage sowohl für ein lebenslanges Sporttreiben als auch für die Entwicklung einer sozialen und selbstbewussten Persönlichkeit. Bewegung, Spiel und Sport nehmen daher im Rahmen einer gesunden Gesamtentwicklung junger Menschen – insbesondere auch nach der Corona-Pandemie - einen wichtigen Stellenwert in Bildung und Erziehung ein. Aber auch im späteren Alter unterstützt Bewegung die Gesundheit, das Wohlbefinden und ein gesundes Älterwerden. Familienzentren haben die Gesundheit von Menschen aus allen Generationen und in allen Lebenslagen im Blick. Damit obliegt ihnen die Aufgabe, mit ihren Angeboten Spaß an Bewegung und Interesse an unterschiedlichen sportlichen Betätigungen zu wecken und zu fördern. Ideale Kooperationspartner hierfür sind die Sportvereine, die sich vor Ort ebenfalls an eine breite Zielgruppe wenden.

WORKSHOPS (Es gibt drei Workshop-Phasen)
Workshop 1
Zwischen Chillout-Areas, Virtual Reality und analogem Trendsport 
Tim Döring, Sportjugend Hessen.

Mit dem Adventure-Cube der Sportjugend Hessen, stellen wir ein Angebot vor, das vom „normalen“ Sportvereinsalltag abweicht und den selbstorganisierten Sport in den Blickpunkt rückt. Neben erlebnisreichen Angeboten aus dem Bereich des Trendsports bietet es auch virtuellen Sport mit der 3D-Brille oder dem „Droneball“, der sich aus den Begriffen „Ball“ und „Drohne“ zusammensetzt. Außerdem können spektakuläre Routen am Bouldercube erklommen werden, es wird geskatet, Spikeball gespielt oder auch einfach mal eine Runde 3x3 Basketball initiiert. Dazwischen bietet die Chill-Out Area Zeit zum Ausruhen, sich auszutauschen oder einfach abzuhängen.

Workshop 2
Gesundheitssport im Familienzentrum - Praxisbeispiele zur Umsetzung 
Evi Lindner, Geschäftsbereich Sportentwicklung, Landessportbund Hessen

In diesem Workshop werden Sie selbst aktiv. Anhand von praktischen Kursbeispielen erhalten Sie einen Einblick, mit welchen Angeboten Sie im Familienzentrum Erwachsene zu mehr Bewegung/Gesundheit motivieren können und wie eine Kooperation mit einem ortsansässigen Verein dabei hilfreich sein kann

Workshop 3
Das ParkSportAbzeichen als Veranstaltungsbeispiel für Familienzentren 
Christina Haack, Geschäftsbereich Sportentwicklung, Landessportbund Hessen

Das ParkSportAbzeichen ist ein kleiner Fitness-Test, der im Freien abgelegt und von Mitarbeitenden der Familienzentren leicht abgenommen werden kann. Die Teilnehmenden brauchen weder Sportkenntnisse noch Sportkleidung, sondern einfach nur Lust und Laune. Mitmachen kann Jung und Alt oder gleich die ganze Familie. Beim ParkSportAbzeichen werden die Fähigkeiten in den Bereichen Kraft, Ausdauer, Schnelligkeit sowie Koordination bei den Disziplinen Seilspringen/Balancieren, Standweitsprung/Liegestütz, Walking und Stepping überprüft. Wer möchte, kann zwei Übungen (Standweitsprung und Seilsprung) für das Deutsche Sportabzeichen anrechnen lassen. Im Workshop stellt Ihnen Christina Haack (Referentin des Landessportbundes Hessen) das ParkSportabzeichen vor und erklärt Ihnen, wie Sie dieses im Familienzentrum mit einfachen Mitteln umsetzen können. Sie haben die Möglichkeit, die Übungen direkt vor Ort auszuprobieren.

Workshop 4
Sport und Sprache 
Annamaria Peter, Geschäftsbereich Sportentwicklung, Landessportbund Hessen

Neben der Vorstellung verschiedener Projekte zu den Themen (psychomotorische) Sprachförderung, Einfache Sprache und Diskriminierungsbewusste Sprache, werden verschiedene Übungen zur Selbstreflektion, sowie zur Umsetzung im Verein durchgeführt und Tipps für die eigene Umsetzung besprochen.

Workshop 5
Wie Sport und Bewegung im Familienzentrum gut gelingt - Vorstellung von Praxisbeispielen 
Andre Pauly, Familienzentrum Weilmünster Sophia Stenzel, KIZ Gallus, Franfurt

Im Workshop stellen zwei Familienzentren praxisbezogen vor, wie es gelingt, Sportangebote für verschiedene Altersgruppen und mit Kooperationspartnern im Sozialraum umzusetzen. Zum einen wird der Ansatz des Familienzentrums „Marktflecken Weilmünster“ erläutert, das mit der Schaffung einer Planstelle für eine Fachkraft „Sport & Bewegung“ u.a. die Sportvereine in der Gemeinde stärkt und unterstützt. Zum anderen wird aus dem Familienzentrum „Kinder im Zent-rum – Gallus“ das Projekt Gallus-Bleibt-Aktiv für die Zielgruppe der Personen über 50 Jahre vorgestellt.

Workshop 6 
Mehr Bewegung in die Familienzentren und Kindertageseinrichtungen 
Niklas Poellath, Sportjugend Hessen 

Frühzeitige Bewegung fördert die motorische, seelische und geistige Entwicklung von Kindern. Aber gerade Kinder im Vorschulalter haben immer weniger Möglichkeiten und Räume, sich angemessen und ausreichend zu bewegen. Wie kann man das ändern und Kindern schon frühzeitig (im Kindergarten & Familienzentrum) vielfältige Bewegungserfahrungen ermöglichen, um ihnen soziale Bildung zu ermöglichen, ihre Gesundheit zu fördern und sie vor Unfällen zu schützen.

Workshop 7
(Nur einmal in der Workshop-Phase 1) 
(Laien-)Qualifizierung im organisierten Sport 
Gundi Friedrich, Geschäftbereichsleiterin Sportentwicklung, Landessportbund Hessen

Um ein qualitativ hohes Gesundheitssportangebot im Verein oder auch im Familienzentrum umsetzen zu können, benötigt man sportpraktische Kenntnisse sowie Wissen über sportmedizinische und präventive Zusammenhänge. Vermittelt wird dieses in den zahlreichen Ausbildungen des lsb h und der Sportjugend Hessen.