Informationen für die ältere Generation

© iStock.com / Horsche

Der Bereich der Familienarbeit wurde in der Öffentlichkeit lange Zeit fast ausschließlich mit Familien mit jungen Kindern in Verbindung gebracht - mit dem Schwerpunkt Vereinbarung von Familie und Beruf. Mit dem bundesweiten Projekt zur Entwicklung von Mehrgenerationenhäusern wurde dann  begonnen, systematisch Einrichtungen zu entwickeln, die auch die Mitglieder anderer Generationen in den Blick nehmen. Familienzentren, die sich hieraus entwickelt haben, bzw. die diesen Ansatz aufgenommen haben, bieten inzwischen bedarfsgerechte Angebote für Menschen in jedem Lebensalter und in jeder Lebenslage.  

 

 „Digital im Alter – Di@-Lotsen“
Die Digitalisierung macht vieles im Leben leichter: Per App Bilder mit der Familie teilen und Nachrichten schicken, Bankgeschäfte online erledigen, im Netz einkaufen und den Puls mit dem Fitnessarmband checken – die Möglichkeiten sind groß. Damit mehr Seniorinnen und Senioren von neuen technischen Möglichkeiten profitieren können, startet die Landesregierung das Projekt „Digital im Alter –  Di@-Lotsen“. Weitere Informationen zum Projekt.

„Sport bewegt Menschen mit Demenz“
Die Lebensqualität von Menschen mit Demenz erhöhen und ihnen mit Sport Bewegung und Gemeinschaft zu ermöglichen, darum geht es in dem vom Bundesfamilienministerium geförderten Projekt „Sport bewegt Menschen mit Demenz“ des DOSB.

Training fürs Gehirn
Der DOSB widemet sich auf der Seite "Gehirnsport" dem Training fürs Gehirn. Entscheidender als das Lebensalter und die damit verbundenen körperlichen Veränderungen ist der „Trainingszustand“ des Gehirns. Er bestimmt, ob die Denkfähigkeit und das Gedächtnis nachlassen, auf gleichem Niveau wie in jüngeren Jahren erhalten bleiben oder sogar wieder besser werden.

Modellprojekt "Demenzatlas in Hessen"